TShirt I Have a Dream

 

 

 

 

 

TShirt 1963

 

Anzeige:
Geburtstagsrede für den
Jahrgang 1963

Chronik 1963

Die wichtigsten Ereignisse
des Jahres 1963
 in der Chronik

 

Januar 1963

01. Januar: In Italien tritt die Verstaatlichung der Energiequellen in Kraft
15.-21. Januar: Der VI. Parteitag der SED legt als Ziel einen sowjetisch geprägten Kommunismus fest.
22. Januar: Deutsch-französische Aussöhnung: Charles de Gaulle und Konrad Adenauer unterzeichnen den Elysée-Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit.

Februar 1963

09. Februar: Der 37jährige US-amerikanische Hollywood-Star Tony Curtis heiratet in Las Vegas die 18jährige deutsche Schauspielerin Christine Kaufmann.

März 1963

04. März: Bundeskanzler Adenauer und Wirtschaftsminister Ludwig Erhard legen ihren Streit um die Außen- und Wirtschaftspolitik durch demonstratives Händeschütteln bei.
04. März: Drei der Attentäter des Anschlags vom August 1962 auf Frankreichs Staatspräsident de Gaulle werden von einem Pariser Militärgericht zum Tode verurteilt
11. März: Der Haupt-Attentäter Jean Bastien-Thiry auf den Anschlag auf Frankreichs Staatspräsident de Gaulle im August 1962 wird durch ein Erschießungskommando hingerichtet. Weitere zum Tode verurteilte Attentäter werden von de Gaulle begnadigt.
19. März:
In den USA gelingt die erste Farbfernsehübertragung über einen Satelliten.

April 1963

03. April: Zehn Menschen - darunter fünf Kinder - fliehen über die Elbe mit einem Floß aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland
05. April: Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) kündigt im Fernsehen an, im Herbst vom Amt des Bundeskanzler zurückzutreten
14. April:
In mehreren bundesdeutschen Großstädten finden Ostermärsche gegen die militärische Nutzung der Kernenergie statt.
23. April: Die Bundesfraktion von CDU/CSU spricht sich für Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard als Nachfolger von Bundeskanzler Konrad Adenauer aus.
30. April: Nach drei Jahren Bauzeit wird die 963 Meter lange Fehmarnsundbrücke eröffnet. Sie verbindet die Ostseeinsel Fehmarn mit dem schleswig-holsteinischen Festland.

Mai 1963

05. Mai: Die Polizei im US-Bundesstaat Alabama verhaftet bei Demonstrationen gegen Rassentrennung über 1.600 Menschen

 

Juni 1963

26.6.1963: Kennedy in Berlin03. Juni: Papst Johannes XXIII. - bürgerlicher Name Angelo Giuseppe Roncalli - stirbt 81jährig in Rom
03. Juni: Während der Pfingstfeiertage sterben mehr als 1.000 Verkehrsteilnehmer auf bundesdeutschen Straßen.
12. Juni: Der Gouverneur des US-Bundestaates Alabama George Wallace versperrt drei farbigen Studenten die sich an der Universität in Alabama immatrikulieren wollen den Weg und wird nach Rücksprache mit Präsident Kennedy von der Nationalgarde zum Rückzug bewegt.
17. Juni: Bundespräsident Lübke erklärt den 17. Juni zum nationalen Gedenktag des deutschen Volkes an den Volksaufstandes in Ost-Berlin und der DDR.
21. Juni: Der Erzbischof von Mailand Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini wird zum neuen Papst Paul VI.(1897-1978) ernannt
26. Juni: US-Präsident John F. Kennedy hält anlässlich seines Berlin-Besuches die denkwürdige Rede vor dem Rathaus Schöneberg, die mit den auf deutsch gesprochenen Worten „Ich bin ein Berliner“ endet

Juli 1963

01. Juli: In den USA wird das Postleitzahlensystem (ZIP-Code) eingeführt.
11. Juli:
Bei einer Razzia im Johannesburger Township Rivonia (Südafrika) werden viele führende Mitglieder des African National Congress (ANC), unter ihnen Nelson Mandela, festgenommen
31. Juli: Portugal wird vom UN-Sicherheitsrat aufgefordert seine afrikanischen Kolonien in die Unabhängigkeit zu entlassen

August 1963

28.8.1963: Martin Luther King01. August: Die  1949 an die Niederlande abgetretene Gemeinde Selfkant wird gegen Zahlung von 280 Mio. D-Mark wieder deutsches Gebiet
05. August: In Moskau wird der Vertrag über das Verbot von Atomwaffentests in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser zwischen den USA, der UdSSR und Großbritannien unterzeichnet
08. August: In Buckinghamshire, England überfällt eine Bande von insgesamt 15 Mitgliedern einen Postzug von Glasgow nach London und raubt £ 2,6 Mio (umgerechnet rund 15 Millionen Euro)
28. August: Beim „Marsch auf Washington“ protestieren 200.000 Menschen unter Führung Martin Luther Kings (1929-1968) gegen die Rassendiskriminierung. Martin Luther King hält hierbei seine berühmte Rede „I have a dream“
31. August: Die direkte Fernschreibleitung zwischen den Amtssitzen des US-Präsidenten in Washington und des sowjetischen Regierungschefs in Moskau der sogenannte "heiße Draht" wird in Betrieb genommen.

September 1963

29. September: Die SPD gewinnt bei der Wahl zur Bremer Bürgerschaft die absolute Mehrheit

Oktober 1963

16.10.1963: Ludwig Erhard wird Bundeskanzler11. Oktober: Bundeskanzler Adenauer überreicht Bundespräsident Lübke seine Rücktrittserklärung.
14. Oktober:
40.000 Trauernde nehmen an dem Begräbnis der am 11. Oktober verstorbenen französischen Chansonsängerin Edith Piaf auf dem Cimetière du Père Lachaise in Paris teil. Am Rande des Begräbnisses kommt es zu Zusammenstößen mit der Polizei.
16. Oktober:
Konrad Adenauer (CDU) tritt als Bundeskanzler zurück und Ludwig Erhard (CDU) wird vom Bundestag mit 279 von 484 abgegebenen Stimmen zum neuen Bundeskanzler gewählt
24. Oktober: Schweres Grubenunglück in der Eisenerzgrube Lengede-Broistedt, im Schacht Mathilde. 500.000 m³ Schlamm und Wasser eines Klärteichs stürzen in die Grube. 29 der 129 dort tätigen Bergleute sterben sofort - 21 Bergleute bleiben vermisst.

 

November 1963

01. November: In Südvietnam findet ein Militärputsch statt, der Präsident Ngo Dinh Diem, seinen Bruder Nhu Dinh und weitere Personen das Leben kostet
22.10.1963: Ermordung John F. Kennedys22. November: US-Präsident John F. Kennedy wird in Dallas/Texas bei einer Fahrt im offenen Wagen erschossen. Als Nachfolger wird Lyndon B. Johnson 108 Minuten nach dem Attentat zum 36. Präsident der USA vereidigt.
23. November: Die katholische Kirche beschließt beim 2. Vatikanischen Konzil die Konstitution über die Liturgie und erlaubt u.a. dass bei der Messe und beim Spenden der Sakramente moderne Sprachen benutzt werden.
24. November: Der Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschießt in Dallas vor laufender Fernseh-Kamera Lee Harvey Oswald, den mutmaßlichen Mörder von US-Präsident John F. Kennedy.

Dezember 1963

14. Dezember: Erich Ollenhauer - SPD-Parteivorsitzender und Oppositionsführer im deutschen Bundestag - stirbt 63jährig an einer Lungenembolie
17. Dezember: Erstmals seit dem Mauerbau öffnen sich wieder die Sektorenübergänge. Das zwischen der DDR und dem Senat von West-Berlin unterzeichnete 1. Passierscheinabkommens gestattet West-Berlinern den Besuch in Ost-Berlin über die Weihnachtstage und Sylvester. Insgesamt machen zum Jahreswechsel 1963/64 etwa 700.000 Westberliner rund 1,2 Millionen Besuche in Ost-Berlin.
20. Dezember: Der Auschwitz-Prozeß in Frankfurt/Main gegen 21 Aufseher des Konzentrationslagers Auschwitz beginnt..
30. Dezember: Das US-amerikanische Time-Magazin kürt den Bürgerrechtskämpfer Martin Luther King zum Mann des Jahres 1963.

Jahr 1962
[Jahr 1963] [Impressum]


Jahr1958 - Jahr1960 - Jahr1961 - Jahr1962 - Jahr1964
Jahr1965 - Jahr1966 - Jahr1967 - Jahr1968 -
Jahr1969

 Ein Klick der hilft - Tarifvergleich

Jahr 1964
Jahr 1963